Kategorien
Lipödem Sport

Sport nach einer Liposuktion bei Lipödem

Im Interview mit Dr. Martin Barsch, MBA

Viele von euch fragen sich, ab wann nach einer Liposuktion bei Lipödem mit dem Sport begonnen werden kann. Natürlich ist es schwierig hier eine allgemeine Aussage zu treffen, da jede Patientin einen anderen Heilungsverlauf hat. Auch die OP Technik spielt hierbei eine große Rolle. Patientinnen, welche unter einer Vollnarkose operiert wurden, haben oftmals sehr lange Erschöpfungs- & Kreislaufbeschwerden. 

Grundsätzlich sollte kein Training durchgeführt werden, bevor die Einstiche zu sind. Danach kann langsam mit dem Schwimmen oder Spazieren gehen begonnen werden. Je nach Gesundheitszustand kann dann auch mit Pilates oder Yoga langsam gestartet werden.

Wir (Dr. Martin Barsch & Jasmin Klammer) haben eure Fragen hier beantwortet:

Ab wann kann man nach der OP wieder schwimmen & ist die Temperatur des Wassers auch wichtig?

Jasmin Klammer: Schwimmen ist eine hervorragende Ganzkörper Sportart. Das Wasser sorgt außerdem für eine wirkungsvolle Massage des Lymphgewebes. Sobald die Einstiche geschlossen sind, kann mit dem Schwimmen begonnen werden. Eine ideale Temperatur ist eher die Temperatur, welche ein Sportschwimmbecken aufweist oder kühler. 

Dr. Martin Barsch: Thermalwasser sollte in den ersten 3 Monaten vermieden werden bzw. muss damit gerechnet werden, dass es beim Aufenthalt im warmen Wasser zu deutlichen Schwellungszuständen der Beine kommen kann, welche auch einige Tage anhalten können.
Zu beachten ist jedenfalls, dass wirklich alle Einstichstellen verschlossen sind. Auch wenn 9 von 10 Inzisionsstellen abgeheilt sind und eine etwas nachhinkt, dann muss diese Abheilung abgewartet werden. Verwenden Sie am besten eine Pflege- oder Narbencreme um etwaige Krusten schonend aufzuweichen und zu entfernen um die darunterliegende Wundheilung zu beschleunigen.

Soll eine Cardioeinheit lieber auf dem Crosstrainer oder Laufband abgehalten werden? 

Dr. Martin Barsch: In den ersten Wochen nach der Operation ist Laufen tabu. Es kann jedoch auf einem Laufband mit z.B. 8% Steigung schnelleres Gehen durchgeführt werden. Dies kurbelt den Kreislauf an, verbessert die Durchblutung und stärkt die Gesäßmuskulatur und führt dadurch zu einem besseren ästhetischen Endergebnis.
In der Regel wird bei einer Lipödem Absaugung sehr viel Fettgewebe entnommen. Das umliegende Bindegewebe, die Haut und der Aufhängeapparat der Haut sind locker. Die erschütternden Bewegungen des Laufens am Asphalt/Laufband und die damit entstehenden tangentialen Scherkräfte, verhindern ein gleichmäßiges und zeitnahes anwachsen. Die Wundheilung benötigt einige Wochen, bis eine Narbenbildung komplett abgeschlossen ist kann sogar ein halbes bis über ein Jahr vergehen. In dieser Zeit ist das Gewebe vulnerabler und es ist schon vorgekommen, dass Patientinnen, welche nach der Operation endlich seit Jahrzehnten wieder schmerzfrei waren, sportlich übertrieben haben und auch nach ein paar Monaten plötzlich wieder Schwellungszustände nach exzessivem Sport entwickelt haben. Es gilt also in den ersten Monaten: Alles mit Maß und Ziel.

Nach den Operationen empfehlen wir das Durchführen von runden Bewegungen wie Rad fahren, das Benützen von Cross Trainer und Rudergeräten und vor allen anderen Sportarten ist Schwimmen das Beste nach einer großen Liposuktion. Diese können nach dem Verheilen der Inzisionsstellen, also ca. nach 2 Wochen, wieder durchgeführt werden.

Ab wann kann Krafttraining mit leichten Gewichten durchgeführt werden?

Jasmin Klammer: Es sollte vor allem kein Krafttraining unmittelbar nach der Operation durchgeführt werden. Je nach Wundheilung und je nach Wohlbefinden empfehle ich 3 – 4 Wochen abzuwarten. Zuerst sind Übungen ohne Gewicht ein guter Start um mit dem Training zu beginnen, z.B Pilates und Yoga. Danach können langsam leichte Gewichte verwendet werden. Der Fokus sollte immer auf Kraft-Ausdauer Training liegen, das heißt also wenig Gewicht und viele Wiederholungen. 

Dr. Martin Barsch: Hier gebe ich meiner Kollegin recht. Kraftsport ist für Lipödem Patientinnen vor aber auch direkt nach einer Operation kontraindiziert. Prinzipiell gilt – hören Sie auf Ihren Körper. Er sagt Ihnen genau wann Sie die Intensität eines Trainings steigern können und wann es etwas zu viel war. Beginnen Sie mit Übungen welche mit dem eigenen Körpergewicht arbeiten und steigern Sie dies dann langsam über die nächsten Wochen.

Muss die Kompression nach der OP weiterhin für den Sport getragen werden?

Dr. Martin Barsch: In den ersten Monaten nach der Operation sollte mit der Kompressionswäsche Sport betrieben werden. Sind keine Schwellungsneigungen mehr vorhanden (Es muss bedacht werden, dass diese bis zu einem Jahr in geringerem Ausmaß vorhanden sein können!) muss diese nicht mehr getragen werden bzw. kann auf einen leichten Unterschenkelstrumpf gewechselt werden. Einige Patientinnen möchten auf Ihre Kompression auch nach einer Operation nicht mehr verzichten und tragen diese, obwohl es oft nicht notwendig wäre, sehr regelmäßig. Für andere Patientinnen ist das Tragen der Kompression ein einengendes, unangenehmes Gefühl, in diesem Fall versucht man die Kompression ehestmöglich zu entfernen. 

Auch das Kompressionsmieder der Arme sollte in den Wochen nach der Operation konsequent getragen werden. Besteht am Oberarm ein ausgeprägterer Hautüberschuss, dann sollte die Kompression etwas länger getragen werden. Auch nach Operationen des ganzen Armes, im Gegensatz zum reinen Oberarmtyp, ist es oft angenehmer die Kompression sehr regelmäßig anzuwenden. Der Heilungsverlauf der Arme ist jedoch, im Gegensatz zu den Beinen, ein oft erstaunlich schneller. Die Schwellungen, v.a. am Handrücken und in den Fingern, dauern oft nur wenige Tage an, die Einstichstellen sind meist in kürzester Zeit verschlossen.

Wie sieht es mit Power Plate aus? 

Dr. Martin Barsch: Im Gegensatz zu manchen Empfehlungen aus einigen Lipödem Foren raten wir von Power Plate Behandlungen nach einer Lipödem Operation ab. Ebenso empfehlen wir jegliche Übungen am Trampolin für einige Monate ruhen zu lassen.

Die Vibrationen sind nicht förderlich für das Anwachsen der Haut und es gibt keine Evidenz dafür, dass der Lymphabtransport dadurch verbessert wird. Führen Sie konsequent runde Bewegungen aus, tragen Sie die Kompression regelmäßig und lassen Sie sich professionelle Lymphdrainagen machen. Und am wichtigsten – bleiben Sie geduldig und positiv. Eine fachgerecht durchgeführte Lipödem Operation verändert Ihr Leben grundlegend und gibt Ihnen wieder Ihre Lebensqualität zurück.

Wir danken Dr. Martin Barsch sehr herzlich für das Interview.

Vielleicht ist auch dieser Artikel interessant für dich:

close

Newsletter - Verpasse keine NEWS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

code