Kategorien
Allgemein Lipödem Sport

Interview mit Dr. Martin Barsch: Laufen mit Lipödem

Das Thema „Laufen mit Lipödem“ ist ein sehr gefragtes Thema. Um Mythen aus dem Weg zu schaffen, habe ich Dr. Martin Barsch interviewt und ihm die gängisten Fragen von unseren Lipödempatientinnen gestellt.

Interview mit Dr. Martin Barsch

Warum wird das Laufen für Lipödem Patientinnen nicht empfohlen?Joggen erfreut sich in den letzten Jahren großer Beliebtheit. Vor allem Events wie Marathons und Themenläufe über mehrere Kilometer in den Strassen unserer Städte versprechen ewig fit zu bleiben. Leider wird dabei immer vergessen, dass das Joggen am Asphalt auch viele negative Auswirkungen haben kann, wie die Belastung der Sprung-, Knie- und Hüftgelenke, sowie die Dehnung des Haut Aufhängeapparates, welche die Entstehung von Cellulite fördert. Laufen bergauf am Waldboden hingegen ist deutlich schonender und fordernder. Lipödem Patientinnen haben zusätzlich das Problem, dass der Lymphabtransport verlangsamt ist und dass Erschütterungen, wie sie beim Laufen auf hartem Untergrund entstehen, zu schmerzhaften Stauungen in den Beinen führen können. Darüberhinaus sind fast die Hälfte der Lipödem Patientinnen, aufgrund des geringen Grundumsatzes, zusätzlich adipös. Das Übergewicht strapaziert die Gelenke zusätzlich.Um diese Nebeneffekte des Laufens zu verhindern, sind sämtliche Aktivitäten im Wasser  zu empfehlen. Aqua Cycling, Acqua Gymnasitk, Acqua Joggen und viele andere Sportarten welche im Wasser durchgeführt werden, bringen Lipödem Patientinnen deutliche Erleichterung. Die gleichmäßige Kompression von außen, bereits in einem halben Meter Tiefe, verbessert den Drainageeffekt während der Aktivität, die Belastung auf die Gelenke entfällt.

Bedeutet dies, dass Lipödem-Erkrankte generell auf das Laufen verzichten müssen? 
Vom exzessiven Laufen, vor allem auf hartem Untergrund, raten wir ab. Wie auch der Kraftsport kann übertriebenes Joggen für Lipödem Patientinnen kontraproduktiv sein. Leichtes Joggen in der Natur kann meistens durchgeführt werden. Hier gilt aber vor allem, dass jede Patientin auf ihren eigenen Körper hören muss. Kann ich mich nach einer lockeren 5km Runde tagelang nicht richtig bewegen und die Beine fühlen sich an wie Beton, dann darf man sich nicht zum Joggen zwingen, nur weil es in irgendeinen Lipödem Forum angeraten wurde. 

Können Lipödem Patientinnen nach einer erfolgreichen OP wieder joggen gehen?
In den ersten Wochen nach der Operation ist Laufen tabu. In der Regel wird bei einer Lipödem Absaugung sehr viel Fettgewebe entnommen. Das umliegende Bindegewebe, die Haut und der Aufhängeapparat der Haut sind locker. Die erschütternden Bewegungen des Laufens am Asphalt und die damit entstehenden tangentialen Scherkräfte, verhindern ein gleichmäßiges und zeitnahes anwachsen. Die Wundheilung benötigt einige Wochen, bis eine Narbenbildung komplett abgeschlossen ist kann sogar ein halbes bis über ein Jahr vergehen. In dieser Zeit ist das Gewebe vulnerabler und es ist schon vorgekommen, dass Patientinnen, welche nach der Operation endlich seit Jahrzehnten wieder schmerzfrei waren, sportlich übertrieben haben und auch nach ein paar Monaten plötzlich wieder Schwellungszustände nach exzessivem Sport entwickelt haben. Es gilt also in den ersten Monaten: Alles mit Maß und Ziel.
Nach den Operationen empfehlen wir das Durchführen von runden Bewegungen wie Rad fahren, das benützen von Cross Trainer und Rudergeräten und vor allen anderen Sportarten ist Schwimmen das Beste nach einer großen Liposuktion. Diese können nach dem Verheilen der Inzisionsstellen, also ca. nach 2 Wochen, wieder durchgeführt werden.Bei den Kontrollen nach einem Jahr und den langfristigen Kontrollen nach mehreren Jahren, berichten die Patientinnen sehr oft über eine absolute Beschwerdefreiheit beim Joggen. Einige Patientinnen, welche vor der Operation nur wenige hundert Meter schmerzfrei gehen konnten, können nun schmerzfrei einen Halbmarathon beenden. Andere Lipödem Patientinnen verzichten seit der Diagnose Lipödem auf das klassische Joggen und haben sich andere Sportarten gesucht, welche Ihnen ein besseres Körpergefühl geben.

Wie lange sollte nach einer Operation auf das Laufen verzichtet werden?
Wie erwähnt ist der Heilungsprozess ein langwieriger. Wir empfehlen klassisches Laufen in den ersten drei Monaten nicht durchzuführen und dann nur locker zu starten. IN dieser Phase sollte jedoch die Kompressionswäsche noch getragen werden um den Drainageeffekt zu verstärken. Der Intensitätsgrat sollte individuell angepasst werden. 

Ist es vorteilhaft mit Kompressionsstrümpfen zu laufen?
In den ersten Monaten nach der Operation sollte mit der Kompressionswäsche Sport betrieben werden. Sind keine Schwellungsneigungen mehr vorhanden (Es muss bedacht werden, dass diese bis zu einem Jahr in geringerem Ausmaß vorhanden sein können!) muss diese nicht mehr getragen werden bzw. kann auf einen leichten Unterschenkelstrumpf gewechselt werden. Einige Patientinnen möchten auf Ihre Kompression auch nach einer Operation nicht mehr verzichten und tragen diese, obwohl es oft nicht notwendig wäre, sehr regelmäßig. Für andere Patientinnen ist das Tragen der Kompression ein einengendes, unangenehmes Gefühl, in diesem Fall versucht man die Kompression ehest möglich zu entfernen. Patientinnen mit der Kombination Lipödem und Lymphödem, also einem Lipolymphödem, müssen die Kompression ein Leben lang tragen um die Folgeschäden des Lymphödems zu vermeiden.

Weitere Infos über Dr. Barsch gibt es auf seiner Homepage!
Dr. Martin Barsch, MBA
Haut-Ästhetik-Venen-Laser Praxis
Zentrum für Lipödem
Starhembergstrasse 12/3
4020 Linz

Lipödem & Sport

Wir bieten verschiedene Lipödem Online Programme an, welche Trainingseinheiten, speziell für Lipödem Erkrankte, enthalten.

Gerne beraten wir auch Lipödem PatientInnen individuell bei einem vier Augen Gespräch.

close

Newsletter - Verpasse keine Beiträge

4 Antworten auf „Interview mit Dr. Martin Barsch: Laufen mit Lipödem“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.