Ernährung ab 30? Forever Young – mit diesen 15 Tipps gelingt’s

Ich kann es selbst noch gar nicht glauben, aber die letzte 2 in meinem Alter verabschiedet sich kommenden Freitag endgültig. Jetzt ist es offiziell. Es ist mein 30. Geburtstag. DREISSIG! 3-0. Zugegeben es schmerzt ein bisschen. Ändert sich somit etwas? Und noch viel interessanter ist für mich die Frage, was ändert sich körperlich? Gibt es Dinge die Mann/Frau mit 30 beachten sollte? Für alle lieben Menschen da draußen, denen es ähnlich geht wie mir, und v.a. meine Freunde, die es auch demnächst erwischt oder, die es schon hinter sich haben, dieser Artikel ist für Euch: Wie sieht die Ernährung ab 30 aus? Worauf müssen Dein Körper und Du achten? Ich erkläre Euch wie „Forever Young“ mit meinen Tipps gelingt.

30 knackige Jahre

Es gab Tage, da war es mir egal, 30 zu werden, aber ehrlich gesagt, öfters stresst es mich. Warum ich vor dem 30er Angst hab? Ich weiß es nicht genau, wovor sollte man schließlich Angst haben? Vielleicht, weil man das Gefühl hat, der wahre Ernst des Lebens beginnt? Mein Lieblingsspruch, wenn es um das Alter geht: Man ist so alt, wie man sich fühlt. Und wer definiert eigentlich wie „ernst“ man es mit 30 nehmen sollte? Richtig, nur du! Ich finde, man sollte sich nicht über das Alter definieren lassen.

Mit 30 geht es bergab?

Das sind ja rosige Aussichten für uns 30-jährige. Wir können uns zwar jünger fühlen als wir sind (und das ist sehr wichtig!), aber biologisch gesehen, tut sich so einiges im Körper. Es tut mir leid, wenn ich es Dir jetzt sagen muss: Der Körper beginnt zu verfallen – okay, vielleicht war das nun zu viel Dramaturgie, sagen wir „zu verändern“. Eventuell hast Du bereits gemerkt, dass es jetzt nicht mehr so unbedeutend ist wie mit 20, was du alles in dich rein futterst.

Tschüss Traumbody

Ab dem 30. Lebensjahr beginnt sich die Körperzusammensetzung physiologisch zu verändern, indem Muskelmasse kontinuierlich abgebaut wird bzw. Fettmasse zugelegt wird. Dies hat zur Folge, dass der Energieverbrauch, also der Grundumsatz, sinkt. Umso höher die Muskelmasse, umso mehr verbrennt der Körper in Ruhe und wenn genau das Gegenteil passiert, schläft der Körper sozusagen ein – es wird weniger Energie verbrannt und man setzt leichter Gewicht an. Oft verändern sich die Lebensgewohnheiten und man hat als „richtig Erwachsener“ viele Ausreden, warum vor lauter Stress nicht Sport betrieben werden kann. Aber keine Sorge, so richtig beschleunigt sich der Muskelabbau dann mit 60 Jahren – das ist ja zum Glück noch ewig hin.

Ein weiterer Grund für die Gewichtszunahme kann die hormonelle Veränderung sein. Mit 30 erreichen sowohl Männer, als auch Frauen ihren Hormonhöhepunkt. Die Anteile von Östrogen und Testosteron, aber auch der Anteil der Wachstumshormone werden schön langsam geringer.

Granny Look geht jetzt auch ohne Färben

Leider verändern sich auch die Haare und die Haarstruktur. Sie werden weißer und v.a. bei Männern kommt es vermehrt zu Haarausfall. Die weißen Haare sind bei mir schon länger vertreten. Anfangs ging es noch gut und ich konnte vereinzelte Haare ausreißen. Gemäß dem Spruch von Samantha in Sex and the City: „Reißt du eines aus, kommen zwei andere zum Begräbnis“, kamen bei mir tatsächlich immer und immer mehr weiße Haare zum Begräbnis und somit ist das schon längst keine gute Strategie mehr. Ich kann sie zwar noch gut verstecken, aber sie sind da. Ich habe ihnen jetzt den Kampf angesagt (mein Friseur freut sich).

Falten – Leben im Gesicht

Und noch eine schlechte Nachricht. Die Haut zeigt ebenfalls erste Anzeichen einer Hautalterung, aber das kann bereits ab 25 beginnen. Die Haut verliert an Elastizität sowie Festigkeit, da Kollagen und Elastin vermehrt fehlen. Die Produktion von Hautzellen und Lipiden nimmt ab, daher werden die Falten tiefer. Es sei aber auch erwähnt, dass die Alterung der Haut größtenteils genetisch bedingt ist. Da ich meistens ohnehin jünger geschätzt werde (danke Mama & Papa an dieser Stelle für diese guten Gene), habe ich schon mal ein Problem weniger. Haha :-D. Ich hoffe das hält noch gaaaanz lange an und somit habe ich beschlossen, ich freue mich zukünftig, wenn der Türsteher nach meinem Ausweis fragt.

Was also tun?

Jetzt denkst du Dir vielleicht, danke Carmen für die nackte Wahrheit. Ja es tut mir leid, glaube mir, es tut mir selbst auch weh 30 zu werden und zu wissen, dass es bergab geht. Zur Erinnerung, ich sitze mit Euch im selben Boot! Ich schreibe das ja alles, um Bewusstsein für dieses Thema zu schaffen und mir/uns einzureden, dass es gar nicht so schlimm ist 😉. Eines vorweg, mit einer geheimen Wunderwaffe kann ich nicht dienen, sonst wäre ich schon reich, stinkreich. Aber mit den richtigen Tipps und Ideen kann Frau/Mann etwas dagegen tun. Außerdem 30 ist das neue 20 und, ich weiß nicht wie es Euch geht, aber 20 möchte ich ohnehin nicht mehr sein. Und auch wenn du den 30er schon hinter dich gebracht hast, dieser Tipps sind ebenfalls für dich.

Anti-Aging-Food

Die Ernährung ist selbstverständlich, wie kann es anders sein, der erste Schritt in die richtige Richtung. Jedes Lebensmittel hat auf eine gewisse Weise Anti-Aging Booster enthalten. Es gilt, umso abwechslungsreicher Deine Ernährung, umso mehr Schönheit bekommst Du von Innen. Ich habe eine Auswahl mit meinen Top Beauty-Foods zusammengestellt.

Beeren schützen unsere Zellen:

Beeren, allen voran dunkle Beeren, haben einen hohen Anteil an Antioxidantien, sogenannte Anthocyane. Antioxidantien schützen vor freien Radikalen, die unsere Körperzellen angreifen und mitunter ein Grund für ein schwaches Bindegewebe sein können und im schlimmsten Fall zu Krankheiten führen können. Außerdem enthalten sie sehr viel Vitamin C.

Grünes Gemüse für mehr Frische:

Brokkoli (ohnehin mein persönliches Superfood) oder Spinat enthalten nicht nur B-Vitamine, sondern auch viel Vitamin C, das den Kollagenstoffwechsel anregt und Pigmentflecken mindern kann.  Vitamin C ist entscheidend für die Kollagenbildung. B-Vitamine in grünen Gemüsesorten lindern Entzündungen und sorgen für einen frischen Teint.

Wertvolles Ei:

Haut, Haare und Nägel werden durch Eier gut mit Biotin versorgt. Biotin verhilft zu kräftigem Haarwuchs. Eigelb ist zudem reich an Vitamin A.

Buttermilch lässt die Muskeln wachsen:

Buttermilch enthält sehr viel Aminosäuren, die die Hautalterung verlangsamen und für Festigkeit sorgen. Sie können auch kleine Hautschäden reparieren. Eiweiß ist besonders wichtig für die Muskeln, die im Kampf gegen Cellulite notwendig sind.

Cellulite-Killer Nüsse:

Sie sorgen für mehr Elastizität. In Nüssen sind gute Fette, Magnesium, Zink und Vitamin E bzw. Pantothensäure, die für eine glatte Haut sorgt, enthalten. Vitamin E kann dabei helfen den Alterungsprozess zu bremsen, hilft der Haut sich zu regenerieren und es stärkt das Bindegewebe, das wiederum beim killen von Cellulite hilfreich ist. Zink hilft neues Kollagen zu bilden und wirkt Falten und Dehnungsstreifen entgegen.

Fisch, Leinöl und Walnussöl für mehr Geschmeidigkeit:

Sind reich an Omega-3 Fettsäuren und Vitamin E, die die Haut schön geschmeidig halten und somit vor Trockenheit schützen. Omega-3 Fettsäuren mindern zudem Entzündungen.  Fisch enthält außerdem noch sehr viel Biotin, das wieder für gesunde Haut, Haare und Nägel sorgt.

Haferflocken:

Sie sind eines der vitamin- und mineralstoffreichsten Getreidesorten und eine wahre Biotin-Bombe. Sie bringen unsere Haut zum Strahlen und fördern ein gesundes Haarwachstum.

Karotten, Kürbis & Tomaten für einen faltenfreien Teint:

Das wissen wir bereits aus unserer Kindheit. Karotten sind reich an Beta-Carotin und wird im Körper zu Vitamin A umgewandelt. Vitamin A ist nicht nur wichtig für unsere Sehleistung, sondern es wirkt ebenfalls antioxidativ gegen UV-Strahlen und schützt somit vor Falten. Außerdem fördert Vitamin A die Erneuerung von Zellen. Tomaten sind reich an Lycopin und macht Pigmentflecken und Altersflecken das Leben schwer. Höhere Temperaturen erhöhen übrigens die Lycopin Freisetzung, also lass dir die Tomatensauce schmecken.

Forever-Young Formel

Wer also nicht im Alter aufgehen möchte wie ein Germteig und noch lange frisch und knackig bleiben will, das sind meine 15 Tipps:

  1. Dein gesunder Lebensstil soll dir Freude und Spaß bereiten und kein Leben nach Verboten sein.
  2. Anti-Aging-Food: Natürlich ist es wichtig zu beachten, umso bunter die Ernährung, umso besser, aber die oben genannten Anti-Aging-Foods sollten regelmäßig am Speiseplan stehen.
  3. Ohne Bewegung läuft nichts! Sport, also regelmäßiges Krafttraining und Ausdauertraining, sind nicht nur wichtig für Deine Gesundheit und Dein Wohlbefinden, sondern Sport (insbesondere Krafttraining) unterstützt auch Deinen Stoffwechsel und sorgt dafür, dass Dein Grundumsatz nicht weniger wird.
  4. Ausreichend Wasser trinken.
  5. Frische Luft. Gehe raus und kombiniere das am besten gleich mit Bewegung. Ein leichter Spaziergang tut so gut.
  6. Fast Food, schlechte Fette und zu viel Zucker meiden.
  7. Ausreichend Schlaf: Ebenfalls nichts neues, aber Schlaf ist so wichtig für unsere Regeneration!
  8. Balance halten: Ein gesunder Lebensstil bedeutet Balance! Auch Entscheidungen, die nicht unbedingt die gesündeste Variante sind, dir aber Freude und Lust bereiten, sind manchmal in Ordnung. Stichwort: Soulfood.
  9. Stress meiden: Natürlich leichter gesagt als getan, das ist mir klar, aber Stress macht alt. Jeder hat mal stressige Zeiten. Gönne dir dennoch wieder mal Ruhe und achte darauf, dass es nicht zu einer Dauersituation wird.
  10. Verwende eine gute Kosmetik und vergiss nicht auf Augencreme (ja auch Männer dürfen das). Ich mache regelmäßige Beauty-Abende mit Maske und Augenpatches – das ist einfach herrlich und hilft beim Stressabbau.
  11. Gesicht reinigen vor dem Zubettgehen. Egal ob Mann oder Frau, das gilt für beide Geschlechter. Und egal wie müde man ist, es gibt keine Ausreden. Mädels, denkt daran Euch immer abzuschminken.
  12. Vor zu viel Sonne schützen: Sonne ist wichtig für unsere Vitamin D Produktion, aber gerade das Gesicht würde ich besonders schützen und exzessive Sonnenbäder meiden, denn UV-Strahlen führen zu einer schnelleren Alterung.
  13. Rauch-Stopp: Rauchen lässt die Haut schnell altern, besonders um die Augenpartie. Das Rauchen erhöht den Verlust der Elastizität der Haut.
  14. Alkohol in Maßen: Alkohol ist der schlimmste Feind des Körpers. Ich selbst bin jetzt auch kein Kind von Traurigkeit, aber es sei an dieser Stelle gesagt, dass Alkohol uns und unserer Schönheit nicht guttut. Denke daran, immer genügend Wasser zu trinken.
  15. Positive Einstellung: Eine positive Einstellung sorgt für eine schöne Ausstrahlung. Sei du selbst und zwar wirklich du selbst.

Mein Fazit: 30 ist nichts Endgültiges und kann mit der richtigen Einstellung toll sein. Es ist nie zu spät für Lebensstilveränderungen. Du musst niemanden etwas beweisen, außer dir selbst.

Viel Spaß beim Umsetzen meiner Tipps und lasst Euch die Anti-Aging-Foods schmecken 😉

Alles Liebe,

Carmen

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*