Warum wir keine Neujahrsvorsätze haben und was wir stattdessen machen

Jedes Jahr das gleiche, Neujahrsvorsätze oder doch nicht? Braucht man die überhaupt oder ist es sowieso schon vorprogrammiert, dass diese scheitern? Das Gefühl im neuen Jahr die Vergangenheit hinter sich zu lassen, hilft uns nun wieder mehr Bewusstsein zu schaffen und mit dem neuen Jahr durchzustarten. Aber sollten wir das nicht ohnehin öfters tun und nicht auf den Jahresbeginn warten?

Wie wir noch Jugendlich waren und über Neujahrsvorsätze mit unseren Eltern gesprochen haben, waren es meistens dieselben Sätze: „Wieder mehr für die Schule lernen“, „Sich besser organisieren“, etc. Manchmal ernst gemeint, weil einem die Umstände selbst nervten, manchmal dahingesagt, weil das die anderen hören wollten. Obwohl Neujahrssätze in unserer Familie nie wirklich ein großes Ding waren. Viele Jahre später, gibt es noch immer keine wirklichen Neujahrsvorsätze bei uns. Rundherum hört man die anderen wie immer sagen „besser ernähren“, „Abnehmen (schon wieder)“, „zu Sportskanone werden“ etc. Die Wahrheit ist, die meisten vergessen in Kalenderwoche 2-3 schon wieder darauf oder suchen Ausreden/Gründe warum man es doch nicht so genau nehmen muss.

Locker bleiben

Warum nicht einfach die Sache anders angehen. In das neue Jahr starten indem man einfach positiv gegenüber dem neuen steht und darüber nachdenkt was einem im alten Jahr gutgetan und glücklich gemacht hat. Ist es dann nicht viel einfacher Dinge umzusetzen, wenn die Zeit reif dazu ist? Aufhören mit „Ich muss“-Gedanken und in das neue Jahr ohne Druck auf sich selbst starten, denn vielleicht sind deine bisherigen Neujahrsvorsätze nicht das was Du wirklich willst oder von Herzen kommt und basieren nur auf Erwartungen von anderen.

Ziele Setzen

Dieses Jahr ist Zeit für Ziele, die Du wirklich umsetzen möchtest und darüber nachzudenken wer DU bist und was DU willst in DEINEM Leben und nicht weiter daran zu arbeiten, um das zu machen was andere tun oder erwarten. Wie wäre es, wenn Du dir vornimmst, einfach DU zu sein. Klingt vielleicht nicht nach etwas Besonderen, aber seien wir uns ehrlich, tatsächlich ist es das. Genau dieses Gefühl der Erneuerung und „Befreiung“ soll das neue Jahr bringen.

Hier ein Einblick in unsere Ziele.

Unsere gemeinsamen Ziele:

  • Wir möchten dieses Jahr gerne eine englische Version unseres Kochbuchs „Klammers Kochgeflüster“ veröffentlichen. Es wird vorerst ein Ebook sein.  Falls du noch nicht von unserem Kochbuch gehört hast, findest du nähe Infos hier!
  • Natürlich wollen wir uns auch vergrößern und neue Projekte starten. Wir freuen uns euch mitteilen zu dürfen, dass wir einige große Vorhaben dieses Jahr haben. Seit gespannt.

Jasmins Ziele:

  • Ich möchte dieses Jahr noch mehr und höhere Berge in Europa erklimmen. Indirekt bereite ich mich auf meine große Mission „Kilimanjaro 2019“ vor. 
  • Mir mehr Zeit für mich selbst zu nehmen, liegt mir auch am Herzen. Ich habe ein Monat in Südafrika verbracht und gemerkt wie wichtig und wertvoll die Zeit für mich selbst ist und der Abstand von Social Media. Yoga ist für mich eine Sportart, die mich tief entspannt, daher nehme ich mir vor, dass ich mindestens 1 Mal pro Woche eine lange Yoga Einheit machen möchte. 
  • Ich (oder eigentlich wir) achten schon sehr lange auf unseren Plastikkonsum! Der derzeitige Plastikkonsum kann dennoch optimiert werden, obwohl wir schon sehr viel einschränken. Weniger Plastik zu verwenden oder generell weniger Müll zu produzieren ist auf jeden Fall ein großes Ziel. 

Carmens Ziele:

  • Ich habe mir, wie Jasmin, das Ziel gesetzt mehr auf mich und meine Bedürfnisse zu achten. Wie wir oben beschrieben haben, spiele ICH den Hauptdarsteller in meinem Leben und daher darf man ruhig etwas öfters „Nein“ sagen bzw. ist es keine Schande, bei manchen Projekten kürzer zu treten.  Einmal in der Woche bewusst auf mich zu achten und in die Yoga-Stunde zu gehen, ist auch mein Plan.
  • Das bring mich schon zu meinem zweiten Vorhaben. Ich habe mir vorgenommen zusätzlich wieder einen old-school Papierkalender zu verwenden mit dem ich mir einen Wochenüberblick meiner Aufgaben schaffen möchte. Manchmal habe ich das Gefühl ich verliere den Überblick bei all den Arbeiten und ich habe gemerkt, dass mich dies stresst.
  • Genügend zu trinken, vor allem in der Arbeit, fällt mir manchmal schwer. Ich möchte mich wieder verstärkt darauf konzentrieren, dass ich mindestens 1,5 Liter Wasser täglich trinke. Neuerdings starte ich gleich mit einem Glas Wasser mit Zitrone in den Tag bevor ich überhaupt frühstücke und mit der Arbeit beginne.

Hört wieder mehr auf Euer Inneres und auf Eure Intuition. Wir versprechen, dies stärkt und erfüllt mit positiven Gefühlen.

Habt ihr auch tolle Vorhaben oder Ziele? Teilt sie mit uns auf Facebook oder Instagram und verklinkt uns, lasst ein Kommentar da oder schickt uns ein Mail (info@klammers.at). Gerne unterstützen wir dich auch mit einer individuellen Ernährungsberatung oder mit einem Personaltraining um deine persönlichen Ziele zu erreichen.

Wir wünschen Euch ein tolles & erfolgreiches Jahr!

Jasmin & Carmen

 

Du willst keinen Blogbeitrag von uns verpassen? Dann melde dich hier für unseren Newsletter an:

Schreibe einen Kommentar